Mewes-Strategielehre

Weltrettung: Griechenlandtragödie 4. Akt – Existenzgründer-Offensive

 Überblick Offensive 200.000 Existenzgründer

Auch diese nächste Etappe im Prozess der sozialen und ökonomischen Innovation für Griechenland verstärkt die Aufbruchstimmung – durch eine konkrete Existenzgründer-Offensive. Griechenland steckt in Problemen – und in Problemen stecken Chancen für Menschen mit Mut und Initiative. Diese gilt es auf breiter Basis zu nähren und für eine Anschubfinanzierung durch eine Art Mikro-Kredite zu sorgen. Die wenigsten werden eine Fabrik bauen wollen, die viel Kapital erfordert. Eine Woche arbeiten mit Gründern bis zur Finanzierung – und das auf bewährte Weise mit Großgruppentechniken für mehr als 200.000 Menschen in einem einzigen Jahr! Diese Start-Ups werden dann beschäftigen

  • Familienmitglieder (insb. für Gastronomie)
  • Viele junge Menschen (bei der hohen Jugendarbeitslosigkeit)

Und wenn dann 500.000 Menschen in einem Jahr beschäftigt sind bei 11 Mio. Einwohnern ist das sichtbar und bewirkt landesweite Aufbruchstimmung. Es kann die Aktion jedoch “schnell” noch größeren Umfang annehmen.

Wir stellen uns vor, dass von den 500.000 Menschen, die die Phase 2 mit einem ersten Konzept durchlaufen haben (ein Teil davon leitete vorher schon ein Unternehmen und kann dieses mit dem Gelernten dynamisieren), die knappe Hälfte sich an ein konkretes Projekt wagen. 50 Standorte mit jeweils im Schnitt 3 Moderatoren und Trainer sind erforderlich. Bei im Schnitt 60 Teilnehmern pro Standort und Woche erfordert dies für eine Jahreskapazität von 200.000 Gründern 2.500 solche Workshops, verteilt auf 50 Wochen.

Ablauf für 5 Tage

Hier der Link zum generellen Ablauf von Großgruppen. So sieht das in diesem Fall voraussichtlich aus:

Die meisten Teilnehmer habe nach der Phase 2 in 1-4 Wochen schon den Markt für eine Existenzgründung mehr eruiert und ihr Konzept verfeinert.
Die jeweils 3 Moderatoren werden mehrere Tage von 5-10 Fachreferenten (ehrenamtlich) am Standort unterstützt. Diese bieten Kurzworkshops in Kleingruppen an wie z.B. Fehler vermeiden, Bankgespräch, Kunden finden, Selbstmotivation, Aufbau Businessplan mit Zahlen und Erläuterung, Website, Social media, Steuern. Sie sind auch in der Lage, Themenwünsche aus den Reihen der Teilnehmer aufzugreifen und kurzfristig im Rahmen eine Spontanworkshops zu vermitteln. Darüber hinaus können auch Teilnehmer ihr Know-how anbieten, z.B. naheliegend bei einem IT-Experten für Nutzung PC, oder wieder einem anderen über Social Media.
Die Teilnehmer wählen in jeweils 3 Runden an den beiden ersten Tagen aus jeweils 4 Themen aus und teilen sich dann für die gewählten 4 Themen in den vier Ecken des Raumes auf, wo der Fachreferent auf Tuchfühlung vor ihnen steht. Nach dem Workshop treffen sich die Teilnehmer in ihrer festen Kleingruppe von maximal 12 Personen und tauschen sich über das Gelernte aus. Das ist ein wesentlicher Lernfaktor.
Dann ist wieder Abstimmung über die Themen der nächsten Runde, wobei durchaus ein Thema an diesem Tag mehrmals gewählt werden kann.
Der 3. Tag ist für Einzelarbeit am Gründungskonzept, Selbstmotivation und auch Teamentwicklung in einer kleineren Dauergruppe gedacht. Die bisherige Gruppe soll sich halbieren und weiterhin gegenseitig unterstützen, befruchten und die Umsetzung verstärken und sichern. Jeder Teilnehmer präsentiert sein Projekt innerhalb der Kleingruppe.
Am 4. und 5. Tag sind Vertreter von Mikrokreditinstituten anwesend, halten kleine Workshops und Einzelgespräche ab. Sie vergeben Kredite von bis zu 15.000 €, im Schnitt vielleicht 10.000 €. Mal 100.000 Gründer macht das ein Finanzbedarf von nur 1 Mrd. €. Evtl. können die Teilnehmer auch je 1.000 € als Startkapital geschenkt bekommen. Siehe die Ersparnis des Staates vom Start  an (Reduzierung Militärausgaben).
20150703_161118Dieser Anschubkredit wird nach den Prinzipien von Mohammed Yunus vergeben – Nobelpreisträger und Erfinder der Mikrokredite mit Verhaltensauflagen, Gruppenkontrolle und Gruppenmithaftung. Bei Yunus haftet eine Kleingruppe für jeden Einzelnen Kreditnehmer voll. Eigentlich würde eine Haftungsbegrenzung auf vielleicht nur 10 % reichen, da der Sinn eher in der Ernsthaftigkeit der Gründungsidee liegt.
Im Ergebnis geht es um die konkrete Gründungsoffensive und das Signal für die Stimmung in der Öffentlichkeit – auch in ganz Europa. Das Letztere ist Inhalt der Phase 4. Sicher wird es bei vielen solcher Existenzgründungen um Tourismus gehen. Zu Beginn habe ich als Ziel formuliert den Beitrag zum Sozialprodukt um 10 Milliarden zu erhöhen. Dafür wird nun damit der Grundstein gelegt.

Die obige Zahl von angenommen 200.000 Existenzgründern ist natürlich zunächst nur eine Hausnummer. Es könnte auch das Mehrfache sein. Alles hängt davon, wie das Projekt in der Bevölkerung angenommen wird und dies wiederum davon, wie es bekannt gemacht wird. Ein Skalieren des Projektes ich leicht möglich, da die Größe an einem Standort kaum durch den Ablauf und die Räumlichkeiten beschränkt ist.

Kosten und Finanzierung

200.000 Teilnehmer in Großgruppen zu 60 Personen, Kleingruppen zu 12 bzw. 6. Ein ganzes Jahr lang jede Woche. Erfordert 2.500/50 Standorte = 50.

Moderatoren jeweils 3, Bedarf zusammen 150. Diese werden auch in den ersten Wochen vom Kernteam aus dem Ausland ausgebildet.

Trainerkosten  150 Trainer für 12 Monate                                          4 Mio

Sachkosten, Locations, Unterkunft Trainer                                        4 Mio

Verpflegung für 0,2 Mio, Teilnehmer 6 Tage                                     16 Mio.

Sonstige                                                                                                        1 Mio.

Macht zusammen                                                                                     25 Mio.

Die ehrenamtlichen Fachkräfte von Banken, Marketingleuten, Rechtsanwälten aus der Region bekommen nur eine Aufwandspauschale oder evlt. Ganz ehrenamtlich. Sie kommen auch immer nur einen Tag.

Raumgröße: in kleineren Räumen von jeweils ab 200 qm. Daran angrenzende ggf. kleinere Räumlichkeiten für die individuellen Bank bzw. Finanzgespräche.

Rückblick auf die vorherigen Phasen

Teil 1 mit Übersicht notwendiger Schritte in Ergänzung zum finanziellen Hilfsprogramm der EU – bereits erschienen. Durch den Rücktritt von Tsipras und den ausgeschriebenen Neuwahlen wird sicher kaum ein Start des Projekts vorher möglich sein.

Teil 2 mit den 100.000 Zukunftskonferenzen und 800.000 Teilnehmern über 3 Tage – bereits erschienen. Die absolute Aufbruchaktion.

Teil 3 mit breiter Entwicklung von Eigeninitiativen von 200.000 Teilnehmern, die eine Woche mitmachen. Die Teilnehmer von Teil 2 bringen nun ihre Geschäftsidee im Teil 3 zur Reife. Die ersten Gründer werden praktisch einen Monat nach Beginn des Programms starten können. In dieser Rechnung sind es 200.000.

Vorschau auf den letzten Teil 5: Bildungs- und Investitionsoffensive.

Malerischer Sonnenuntergang über griechischen Inseln

Malerischer Sonnenuntergang über griechischen Inseln

(pelepones, die insel links im bild agkristi)

Weltrettung – Griechenland und kein Ende – die soziale und ökonomische Innovation

Ausgangssituation und Zielsetzung

Infolge hoher Staatsverschuldung wurde Griechenland von EU und IWF ein anhaltendes Austeritätsprogramm auferlegt. Auch das letzte finanzielle Hilfspaket stellt wieder eine technokratische Lösung dar (ca. 90 % immer nur Umschuldung) und nimmt die Menschen dort nicht wirklich mit, setzt überhaupt keine Wachstumsimpulse.

Von den Grundideen meines eigenen Weltrettung-Romans kann ich mich gut für aktuelle Lösungen inspirieren lassen:

·         Aufbruchstimmung schaffen – neuer Akteur mit Investitionen und Aktivitäten erzeugt neue positive Perspektive für Bevölkerung und Investoren (Arbeitsplätze)

·         Mit den Menschen zusammen Lösungen angehen. Dabei über 10 % der Bevölkerung erreichen, die mitwirken

·         Allianzen schmieden mit Organisationen und reichen Hellenen, die die eigenen Mittel multiplizieren

·         Finanzielle Mittel konkret vor Ort einsetzen, Präsenz zeigen

·         Viele Schulungs- und Bildungsaktivitäten, Hilfe zur Selbsthilfe

·         Großmaßstäblicher Einsatz von Großgruppentechniken, um 10 % der  Bevölkerung persönlich zu erreichen

·         Die ganze Aktion wirdvon den Griechen selbst ausgeführt werden, praktisch ohne ausländische Hilfe

·         Einen neuen Akteur mit Vertrauen auf die Bühne rufen, der die Finanzen sammelt und alles organisiert.

Das sieht ganz anders aus als finanzielle Hilfspakete, weil die Probleme in Griechenland eher strukturell und menschlich sind. Europa reduziert das Problem auf Finanzen und Technokratie, was das Vertrauen in die europäische Idee (Brexit) weiter untergräbt. Und wo landet das Geld – wird man sich immer in ganz Europa fragen.

Großgruppentechniken

Großgruppenaktionen dienen zur Mitwirkung, Kreativitätsförderung und Entscheidungsfindung vieler Menschen.. Kennzeichen ist der aufeinander abgestimmte Wechsel zwischen Moderation und Erläuterung sowie sprechen der Teilnehmer in Kleingruppen – wobei Letzteres zeitlich stark überwiegt.

In den nachfolgenden Beispielen sieht man, wie es damit gelingen kann, hunderttausende von Menschen mit einzubeziehen und dabei auch ihr Denken zu verändern. Es gibt bei Großgruppentechniken verschiedene Formate (bekannteste: Zukunftskonferenz). In meinem Handbuch (Rudolf Müller, 2007) habe ich eine Definition gegeben und als mögliche Ziele folgende formuliert:Buchcover_WGG

1. Information

2. Lernen

3. Motivation

4. Neue Lösungen (Innovation)

5. Gemeinschaft erleben

6. Normen und Werte

7. Entscheidungen

8. Umsetzen

Vorbereitung und politisch-finanzieller Rahmen

Gespräch mit Ministerpräsident und Verteidigungs-Minister: Militärhaushalt im 1. J – 10 %  also reduzieren. (400 Mio. € Einsparung vom Etat, 2. Jahr noch mehr) Dadurch finanziellen Spielraum gewinnen.)

Benennung eines Ansprechpartners in der Regierung, der koordinierend wirkt und auch Pressenotizen herausgibt. Ansonsten wird für Finanzierung und Organisation ein neuer vertrauenswürdiger Organisator aufgebaut.

Es könnte auch eine EU-Förderung für das ganze Projekt ins Auge gefasst werden. Auch als Teil der gewohnten Hilfspakete, wo es doch eigentlich auf eine Milliarde mehr nicht mehr ankommt.

 

Schaffung neuer Akteur für das Projekt

Zum Vertrauensaufbau für die gesamte Bevölkerung sollte eine ganz neue Organisation aufgebaut werden, die sowohl von reichen Griechen gesponsort wird (wie die giving-pledge-Aktion von Bill Gates) als auch Spenden annehmen kann. Und ansonsten im Bildungsbereich und Sozialbereich angesiedelt ist. Ohne jeglichen ausländischen Träger. Der Staat gibt aus den gesparten Verteidigungsausgaben einen Zuschuss.

Die Kosten sind

Für Phase 1: 82 Mio. € – mit 1 Mio. Teilnehmer, Zukunftskonferenzen

Für Phase 2: 97 Mio. € – mit 500.000 Teilnehmer, Strategie-Camps Mewes-Strategielehre

Für Phase 3: 26 Mio. € – mit 200.000 Teilnehmer, Existenzgründer-Offensive Großgruppen Bildungsaktivitäten

Endsumme 205 Mio. €, die bis auf die minimalen Kosten für die 2 Monate mit 20 Aktivisten aus Deutschland alle in Griechenland ausgegeben werden und darin zu Einkommen und Steuern führen.

Des Weiteren ist es erforderlich, einen Kooperationspartner für die Mikrofinanzierungen der Existenzgründungen in Phase 3 zu gewinnen, evtl. mehrere.

Die neu zu schaffende Organisation sollte als Stiftung gegründet werden. Sie würde nicht nur die Phasen 1-3 organisieren und finanzieren, sondern danach in Phase 4 den Kommunen Griechenlands Finanzmittel zur Verfügung stellen, die zum Aufbau einer griechischen VHS dienen und weitere Aufgaben im Rahmen der Phase 4 übernehmen.

Sie hat auch die Aufgabe der Kommunikation von Ideen und Teilnehmer der gesamten Aktion in Griechenland. Gerade aus der ersten öffentlichen Aktion mit den Zukunftskonferenzen resultieren viele Gedanken, die ich aus Außenstehender gar nicht beurteilen kann. Die Ideen und Personen aus mehreren Standorten werden so für Projektgruppen zusammengeführt und eine Plattform für Verständigung geschaffen.

 

Ausbildung von griechischen Trainern für die Aktion

Dies ist der wichtigste Grundsatz dabei. Es müssen, wie für die einzelnen Phasen erklärt wird, insgesamt 1.330 Trainer und Moderatoren ausgebildet werden. Dies wird – wiederum mit Großgruppentechniken – ca. 2 Monate dauern.

Dafür wird ein Kernteam aus Deutschland von nur 20 Moderatoren eingeflogen werden, die sich wie folgt zusammensetzen 4 x Superlearning, 4x Großgruppen, 4x Potentialentfaltung, 4x Strategie sowie 4x Gründungsberater. Dazu kommen noch Übersetzer, jedoch einige der Eingeflogenen sprechen Griechisch.

Zwei Dutzend Aktivisten aus Europa, die sich mit Zukunftskonferenzen und weiteren Spezialkenntnisse auskennen, genügen für die ganze Aktion – weil es sich um Hilfe zur Selbsthilfe handelt. Und die Fülle der Ideen, die 6-stellige Zahl von aktiven Teilnehmern und die Multiplikation unter Angehörigen und Freunden werden dem Land neue Perspektiven für einen Aufschwung und Aufbruch geben, auch Rückwirkungen auf die große Politik haben. Und im Ausland das Image verbessern und zu Touristik einladen.

Die ersten öffentlichen Termine für Griechen werden  2-3 Wochen nach den Start stattfinden können und sich schnell auf mehrere Standorte je nach Bevölkerungsdichte ausweiten. Die beschriebene Anzahl von 20 Moderatoren wird sicher nicht vollständig während der 2 Monate Anlauf- und Ausbildungszeit in Griechenland anwesend sein. Eher verteilt und jeweils nur 3-5 Wochen lang. Und danach wird noch eine Hotline nach Deutschland während der ersten Monate eingerichtet sein.

 

Europaweite Kampagne für Urlaub

Ca. 18 % ist der Anteil der Beschäftigten in Griechenland, die sich dem Touristik-Sektor zuordnen lassen. So ist auch der Beitrag zum BIP.

Eine europaweite Kampagne in Griechenland und unterstützende Aktivitäten, zunächst einmal mit Berichten von den Großgruppenaktionen wird hier schnell viel bringen. Die Anzahl der Urlaubsgäste betrug 2104 rund 20 Mio. – sie könnte doch innerhalb von 1-2 Jahren um 50 % steigen, was auch dem Staat sichtbar mehr Steuereinnahmen bringt und somit seine Nöte im Haushalt beseitigt, sowie schnelle Mehrkaufkraft 10 % des Sozialprodukts und verschafft 10 % der Erwerbstätigen eine Beschäftigung.- was die Arbeitslosenquote stark reduziert.

Hier noch zwei Ideen dafür, die in der Phase 1 sicher durch andere Attraktionen für Griechenland-Urlauber ergänzt werden:

Ein regelmäßiger Marathonlauf wird als touristisches Zugpferd an Originalschauplätzen installiert – mitsamt Aufführung von kleinen Theaterstücken. Für die Touristen dann auch eine Staffel von 5 Personen möglich, wofür jeder Teilnehmer nur 8 km laufen muss. Mit schöner Urkunde bzw. Medaille.

Alle ausländischen Gäste erhalten eine Einladung zu einem Essen in einer griechischen Familie – macht dann für die Bevölkerung alle 2 Monate einen Termin aus. Das schafft viele persönliche Kontakte. Vom Staat dafür ein Gutschein für den Einkauf von Essen und Getränken.

 

Große Antikorruptionsaktion

Sicher wird schon in der Phase 1 bei den Zukunftskonferenzen das Thema Korruption und Bestechlichkeit von Beamten eine Rolle spielen. Über Vorschläge von Transparency International hinaus werden auch einige konkrete Vorschläge zur Verringerung gemacht werden.

Gleich zum Start werden auch einige Veranstaltungen mit reichen Hellenen für eine finanzielle Beteiligung an der Aktion „Aufbruch Griechenland“ stattfinden. Eine schon im Vorfeld, denn es gilt ja die Sponsoren aus der Bevölkerung dafür zu gewinnen. Ein Teil der Aufwendungen für die Phasen 1-3 von zusammen 200 Mio. € sollte dadurch eingeworben werden. Auch hierbei wird das Thema Korruption sicher eine Rolle bekommen.

Im 2. Teil werde ich den Ablauf mit 12.500 Zukunftskonferenzen und 1 Mio. Teilnehmern = 10 % der griechischen Bevölkerung darstellen. Sie dauern jeweils 3 Tage.

Im 3. Teil dieser Blog-Seriewird beschrieben, welchen Nutzen das Training der Mewes-Strategie in Griechenland erzeugen kann. Es sind dann Workshops von einer Woche, die auch Ziele und Selbstmanagement beinhalten für vielleicht 500.000 Teilnehmer.

Im 4. Teil stelle ich die Woche für ca. 200.000 Existenzgründer mit Business-Plan und Mikro-Finanzierung vor. Die ersten Gründer werden praktisch einen Monat nach Beginn des Programms starten können.