Äthiopien

Erkundungsreise Äthiopien-Addis Teil 1

 

IMG_9359

Rituelle Bemalung an Armen, Händen,  Beinen für Hochzeitsfest

Im Flugzeug rekapitulierte ich mein Ziel für die Woche in Äthiopien: Kann ich in diesem großen Land mit über 100 Mio. Einwohnern eine Pilotregion finden für mein großes Projekt? Das idealerweise eine Region mit einer Éthnie und 3-5 Mio. Gesamtbevölkerung darstellen würde, damit die Kosten für meine Aktion im Bereich weniger Millionen € bleiben.

(Wenn Sie den Teil 1 schon gelesen haben, hier geht es zu Teil 2)

Von Eritrea nach Äthiopien dauert der Flug nur eine gute Stunde. „Da muss doch diese Fluglinie aufgrund des Krieges und der Grenzstreitigkeiten jahrzehntelang außer Funktion gewesen sein“, dachte ich noch beim Einsteigen. Neben mir saß eine junge Eritreerin in voller ritueller Bemalung, die zur Hochzeit einer Freundin nach Addis Abeba (schöne Blume) flog. Gerne ließ sie bei der Ankunft ein Foto von sich machen.

IMG_9370

Moderation eines Brainstormings

 

IMG_9410

Werteliste der Entwicklungsbank, Augenschmaus für einen Organisationsentwickler

Das Addis-Programm

Nach der Landung begann ein straffes und anstrengendes Programm, für das ich mich zum Kennenlernen von Geschäftsleuten und der breiten Bevölkerung meinem Banker und private Equity Fondinitiator Tadios angeschlossen hatte. Touristische Stadtbesichtigung negativ. Dafür bin ich dann eine ganze Woche im Taxi oder Privatauto von Bekannten quer durch die Stadt gefahren worden. Habe ich die großen Hochhäuser für Hotels und Büros gesehen: meistens schon fertig gebaut und in

IMG_9474

Hochhäuser und Hochstraßen

Betrieb, dann im Bau mit Kränen und Menschen. Und auch teils m Stillstand als leerer, nackter Rohbau (dort ist wohl das Geld oder die Devisen für notwendige Importe ausgegangen). Dazwischen die Straßen wie wir es von einer europäischen Hauptstadt gewohnt sind: reger  Verkehr und Stau. Nur wenn man in Nebenstraßen einbiegt, merkt man nach IMG_9494einigen hundert Metern: keine geteerte Straße mehr, sondern Lehmboden und Löcher. Addis ist eine Boomtown, das war schnell mein Eindruck. Aber was machten nur die vielen jungen Leute auf der Straße, die versuchten, den vorbeifahrenden Autos Blumen oder anderes zu verkaufen?

IMG_9497

Mal was Grünes in der großen Stadt

Ich habe mich dem Fondinitiator angeschlossen, weil seine und meine Ziele parallel laufen. Er unterstützt mit seinem Equity-Kapital Firmen, die Importe durch Eigenproduktion in Äthiopien ersetzen und die Exporte erhöhen wollen. Das trägt zur Wertschöpfung in Äthiopien bei und erhöht das Sozialprodukt für die Bevölkerung – und schafft dort Arbeitsplätze..

Beginn im Außenministerium

IMG_9479

Auch eine EU-Vertretung ist schon in Addis

Der erste Weg nach der Ankunft führt zum Außenministerium. Tadios hatte in Deutschland in der Botschaft von Frankfurt die Geschäftsreise angemeldet. Wie in allen Bürokratien gab es eine Panne, weil das Mail von der Botschaft nicht auffindbar war. Wir mussten mindestens 5 Büros mit teils ihm bekannten Funktionären durchlaufen, bis sich in den Weiten von Internet und Mailboxen etwas fand. Auf jeden Fall erfuhren wir, dass

IMG_9409

Blumen in der Entwicklungsbank

der Staat nun eine eigene one-stop-Behörde für ausländische Investoren eingerichtet hat. Dort meldeten wir uns für den Montag an. Insgesamt verbrachten wir den ganzen Nachmittag in dem Gebäude und begrüßten Leute, die Tadios kannte.

Messe in Millenium Halle

Am folgenden Tag, einem Samstag, waren für den Vormittag mehrere Bekannte und

IMG_9416

Auf  Geschäfte für die Zukunft und gute Zusammenarbeit

Geschäftspartner bestellt. Wir machten zusammen ein Brainstorming, wer welche Kontakte in Addis in der Lebensmittel-Verarbeitungs-Prozesskette hat. Ich konnte das mit meiner Kernkompetenz gut moderieren und so für fruchtbare Ergebnisse sorgen. Dann besuchten wir in der „Millenium Hall“ eine Ausstellung, wo meist ausländischer Hersteller über ihre Produkte im Bereich Kunststoffe und Lebensmittelverarbeitung informierten. Das gab schon gleich gute Gespräche und Kontakte. Die Milleniumhalle ist auch ein in den Reiseführern erwähntes Ziel. Immerhin war ich da.
Die Fortsetzung folgt in einigen Tagen an dieser Stelle: der zweite Teil des Artikels mit meinem Entschluss und Ziel. Und hier ist er schon.

Der vorherige Reiseteil nach Eritrea ist hier beschrieben.

IMG_9377

Ständige Besprechungen, habe die Krawatte mal abgelegt.